Die österreichische Mezzosopranistin Yvonne Manfreda, vielfache

Gewinnerin internationaler Wettbewerbe, debüttierte in Europa als

Carmen am traditionellen Open Air Opernfestival Gars am Kamp in

Österreich, wo sie in Folge als Maddalena in Rigoletto (Verdi)

engagiert wurde.

Sie feierte ihr Italiendebüt als Santuzza in der Cavalleria Rusticana

von Mascagni am Teatro Goldoni Livorno und sang die Santuzza im

darauffolgenden Jahr am Maria-Callas-Festival in Sirmione, Italien,

sowie konzertant im Centro Cultural Farnesio in Aranjuez, Spanien.

 

 

2021 ist sie Solistin in der 2. Symphonie von Gustav Mahler im

Auditorio Nacional de Madrid.

2019 sang sie ihre erste Principessa d´Eboli in ihrem Debut an der

georgischen Staatsoper in Tiflis in einer Coproduktion von Don Carlo

(G.Verdi) mit dem Teatro Regio die Parma und sang den Alto in der 9.

Sinfonie von Beethoven im Auditorio Nacional de Madrid, wo sie

bereits 2018 Solistin im "Lauda Sion" von Mendelssohn und 2017 in

der Sinfonia de La Vida war.

2017 sang sie die georgische Premiere der „Lieder eines fahrenden

Gesellen“ von Gustav Mahler mit den georgischen Symphonikern in

der Jansugh Kakhidze Music Hall.

2016 war sie Solistin der „Sinfonia de la Vida“ (K.Bodrov/C.Criado, 

erhältlich auf amazone und itunes) mit dem spanischen Orchester, 

Coro y Escolania JMJ, dem Orfeon Donostiarra und Orfeoi Txiki de

Donostiarra im Kursaal San Sebastian, Spanien.

 

Konzerte führten Yvonne als Solistin in das Auditorio Nacional

de Madrid und das Congress-Center Budapest, sowie als Solistin

im Requiem von Verdi in die Nikolaikirche Rostock mit der

Norddeutschen Philharmonie.

 

 

Ihre erfolgreiche Teilnahme an internationalen Wettbewerben

führten zu einer regen Konzerttätigkeit in Italien, Deutschland,

Spanien, Georgien und Österreich, sie sang auf der Wetterbühne

Grafenegg, im Schwechater Forum, im Teatro Guardassoni

Bologna, Teatro Comunale Ferrara, im Palazzo Zacco Padova,

an der Universität Pamplona, am Festival Amandola, etc..

2018 sang sie die Wesendoncklieder von Wagner in der

Auferstehungskirche in Berlin.

 

Der Circolo della Lirica Padova erwählte Yvonne zur „Besten

jungen Künstlerin" der Auditionen 2015, sie gewann den ersten

Preis des internationalen Gesangswettbewerbes "Pietro Boni"

in Mantua, den Preis „Beste Sängerin“ im int.Wettbewerb "Citta

di Bologna", den Preis „Fedora Barbieri“ am "Trofeo La Fenice"

und war Finalistin der internationalen Gesangswettbewerbe

"Riccardo Zandonai" in Riva del Garda und O.M.E.G.A. in Florenz.

 

Yvonne studierte Gesang und Schauspiel am Konservatorium in

Wien und machte ihren Bachelor und Master in Sologesang am

staatlichen Konservatorium V.Sarajishvili in Tiflis, Georgien, wo

sie Mitglied im Opernstudio wurde und in einigen Opern debüttierte

(Die Kluge, Die Zauberflöte, Keto da Kote, Bastien und Bastien,

Rigoletto, La Traviata..).

Sie ist Master of Arts der Akademie der Bildenden Künste Wien,

wo sie sich mit Malerei, Performancekunst und elektronischer

Musik beschäftigte, arbeitete als Lichtassistentin und

Ausstatterin in Film und Werbung, als Live-Performer und DJ

experimenteller elektronischer Musik, als Illustratorin für

Zeitschriften und CD-Covers und als Schauspielerin und Model.

 

 

 

PREISE:

 

1.PREIS - PREMIO ASSOLUTO  

30. Internationaler Gesangswettbewerb  "PREMIO BONI” (Mantova - IT)

 

PREMIO BARBIERI   

5. Internationaler Gesangswettbewerb  "TROFEO LA FENICE” (Toscana - IT)

 

PREIS BESTE/R SÄNGER/IN KAT.B   

7. InternationalerGesangswettbewerb  "CITTA DI BOLOGNA" (Bologna - IT)

 

FINALISTIN    

Internationaler Gesangswettbewerb  "RICCARDO ZANDONAI" (Riva del Garda)

Internationaler Gesangswettbewerb  "O.M.E.G.A" (Firenze - IT)

 

 

 

MEISTERKLASSEN

ALESSANDRA ALTHOFF-PUGLIESE

FIORENZA CEDOLINS

SYLVIA GREENBERG

JANICE HARPER

ALESSANDRO PAGLIAZZI